top of page

Aquafaba-Baiser


Ich habe lange gezögert, dieses Aquafaba-Ding auszuprobieren, weil ich einfach nicht glauben wollte, dass es funktioniert. Und - wer will schon, dass das mühsam hergestellte Törtchen am Ende nach Kichererbse schmeckt? Aber es geht tatsächlich. Und das pflanzliche Eiweiß läßt sich genauso verarbeiten wie das tierische. Toll!

 

Zutaten


Aquafaba (kalt), 150 g (von einer 400 g Dose)

Puderzucker (gesiebt), 100 g


Das Kichererbsenwasser ca. 10 Minuten auf höchster Stufe in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührer aufschlagen. Den Puderzucker sieben und nach und nach dazu geben. Noch mindestens 5 Minuten weiterschlagen, bis der Zucker die Stabilität des Baisers unterstützt. Das Baiser sollte dann sehr kompakt sein und schön glänzen.


Den Ofen auf 100 Grad Umluft vorheizen.


Mit dem Spritzbeutel ca. 2,5 cm breite Tupfen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen.


In den Ofen geben und 15 Minuten bei geöffneter Ofentür (am besten einen Kochlöffel in die Tür stecken) backen. Dann die Temperatur auf 80 Grad reduzieren und das Baiser weitere 45 Minuten backen. Es sollte beim Anfassen trocken und fest sein und nicht mehr kleben. Das Baiser im geschlossenen Herd auskühlen lassen und dann sofort in ein luftdichtes Gefäß abfüllen. Nicht an der Luft trocknen lassen! Sonst wird das Baiser klebrig und fällt in sich zusammen.


Tipp:

Die Kichererbsen, die ich verwende, enthalten Salz. Das ist kein Problem! Es dient als natürlicher Geschmacksverstärker.



56 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


Los comentarios se han desactivado.
bottom of page