top of page

Geräuchtertes Kartoffelpüree mit gefüllten Champignons und Spitzkohl-Rote-Bete-Salat


Bist du auf der Suche nach einem leckeren veganen Weihnachtsmenü, das keine Wünsche offen lässt? Hier stelle ich dir ein raffiniertes und schön deftiges Hauptgricht vor, das du super gut vorbereiten kannst und am Abend relativ stressfrei auf den Tisch bekommst. Cremiges Kartoffelpüree mit leichtem Rauchgeschmack, lecker gefüllte Champignons und dazu ein knackig-frischer Spitzkohl-Rote Bete Salat - eine tolle Kombi für ein ganz besonderes Abendessen.

 

Veganes Geräuchtertes Kartoffelpüree mit gefüllten Champignons und Spitzkohl-Rote-Bete-Salat


Zutaten für 4 Portionen


Spitzkohl-Rote-Bete-Salat

Spitzkohl, 250 g

Salz, 1 TL

Rote Bete (mittelgroß), 1 Stck.

Olivenöl, 1 EL

Orangensaft, 60 ml

Zitronensaft, 20 ml

Zitronen- und Orangenabrieb, je 1/2 TL

Kreuzkümmel (optional), 1 Prise

Salz

Pfeffer


Spitzkohl quer in feine Streifen schneiden und mit dem Salz vermischen. Kurz mit den

Händen kneten und ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Rote Bete schälen und grob

raspeln. Eventuell ausgetretenen Saft des Spitzkohls entfernen. Dann die geraspelte Rote

Bete, Olivenöl, Orangensaft, Zitronensaft, -abrieb und Kreuzkümmel dazugeben. Mit Salz

und Pfeffer abschmecken. Zum Servieren überschüssigen Saft abgießen.


Geräuchertes Kartoffelpüree

Kartoffeln (mehligkochend), 800 g

Buchenholzspäne, 30 g

Cashewmilch (oder andere Pflanzenmilch), 200 ml

Albaöl (oder Pflanzenmargarine), 2 EL

Muskatnuss (frisch gerieben), 1 Prise

Salz, 1/2 TL

Frisch gemahlener Pfeffer


Schnittlauch, 3 EL


Die Kartoffeln schälen, sehr große Kartoffeln halbieren und in kaltem Salzwasser aufkochen. Zugedeckt ca. 20 Minuten weich garen (je nach Kartoffel). Den Schnittlauch fein schneiden.


Die Buchenholzspäne und einen Dämpfeinsatz in einen großen Topf geben. Die gekochten Kartoffeln abgießen, grob zerschneiden und auf den Dämpfeinsatz legen. Den Topf erhitzen, bis die Späne zu rauchen beginnen. Den Topf mit dem Deckel gut verschließen und noch etwas weiter erhitzen, bis sich im Topf sehr viel Rauch gebildet hat. Den Topf vom Herd nehmen und die Kartoffeln mit aufgelegtem Deckel 5 Minuten räuchern.

In einem weiteren großen Topf die Pflanzenmilch erhitzen und Albaöl, Muskatnuss, Salz und Pfeffer dazugeben. Die geräucherten Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse in die erwärmte Pflanzenmilch drücken und alles mit einem Schneebesen locker verrühren. Wenn das Püree noch zu fest ist, noch etwas Pflanzenmilch einrühren, bis es schön cremig ist. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und zum Schluß den Schnittlauch unterheben oder darüberstreuen.


Gefüllte Champignons

Couscous (gekocht), 100 g

Große Champignons, 12 Stck.

Schalotta, 1 Stck.

Olivenöl, 2 EL

Hokkaido Kürbis, 300 g

Pinienkerne, 50 g

Salz, 1/2 TL

Frisch gemahlener Pfeffer


Falls nötig, die Champignons säubern (am besten mit einer kleinen, weichen Bürste - nicht waschen!), und vorsichtig die Stiele herausbrechen oder -schneiden. Champignons nebeneinander in eine geölte Auflaufform geben und abgedeckt beiseite stellen. Die Stiele klein schneiden.


Die Zwiebel abziehen und in fein würfeln. Den Kürbis mit einem Esslöffel von den Kernen befreien (nicht schälen) und in ca. 1 cm kleine Würfel schneiden. Die Pinienkerne grob hacken.


Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel ein paar Minuten darin anschwitzen. Die Temperatur erhöhen und den Kürbis, die gewürfelten Pilzstiele sowie die Pinienkerne dazugeben. Unter Rühren anbraten, bis alles gar und schön goldbraun karamellisiert ist. Dann den Couscous unterrühren und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Den Ofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.


Die Kürbis-Couscous-Mischung in die Champignons geben und ein klein wenig festdrücken. Die Pilze in den vorgeheizten Ofen geben und 15 Minuten backen.


Zum Servieren das Kartoffelpüree und den Salat auf den Teller setzen und je 3 Champignons darauf und daneben platzieren.


Tipp:

Wenn du das Püree mithilfe eines Dessertrings auf dem Teller plazierst, sieht es besonders edel aus.

Zu diesem Gericht passt ein intensiver, dunkler Jus - das Rezept findest du hier.

75 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


コメント機能がオフになっています。
bottom of page