top of page

Kartoffel-Erbsen-Curry (Aloo Matar)


Die indische Küche hat einfach alles, was das Tierliebhaberherz begehrt. Langsam geschmurgeltes Gemüse, reichhaltige Saucen und superintensive Aromen. Im Originalrezept wird Garam Masala verwendet, diese Version hier mit Tandoori Masala mag ich aber noch viel lieber, da sie ein bisschen eleganter daherkommt. Gepimpt mit ein wenig Frischkäse oder Kokosmilch geht's wirklich nicht leckererer!

 

Veganes Kartoffel-Erbsen-Curry (Aloo Matar)


Zutaten für 4 Portionen


Kartoffeln (festkochend), 1 kg

Zwiebel, 1 Stck.

Knoblauchzehen, 2 Stck.

Rote Chilischote (frisch), 1 Stck.

Ingwer, 2 cm

Pflanzenöl (neutral), 2 EL

Kreuzkümmelsamen, 1 TL

Koriandersamen, 1 TL

Koriander (gemahlen), 2 TL

Kreuzkümmel (gemahlen), 1 TL

Kardamom (gemahlen), 1/2 TL

Kurkuma (gemahlen), 1 TL

Tandoori Masala, 1 EL

Tomatenstücke (Dose), 800 g

Meersalz, 2 gestr. TL

Erbsen (frisch oder TK), 250 g

Kokosblütensirup, 1 TL

Veganer Frischkäse (optional) , 50 g

(oder 200 ml Kokosmilch)

Koriander o. Petersilie (frisch), 1 Hv.


Die Kartoffeln schälen und in ca. 3 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Den Knoblauch abziehen und in feine Scheiben schneiden. Chilischote längs aufschneiden, die Kerne entfernen und fein hacken. Den Ingwer schälen und fein reiben.


Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Kreuzkümmel- und Koriandersamen zugeben. 1 Minute auf mittlerer Stufe anrösten, bis sie anfangen zu knistern.


Die Zwiebeln, den Knoblauch und die Chili zufügen und alles sanft anbraten, bis die Mischung leicht gebräunt ist (das dauert ca. 5-7 Minuten). Dann gemahlenen Koriander, Kreuzkümmel, Kardamom, Kurkuma, Tandoori Masala und Ingwer zufügen. Weitere 2-3 Minuten dünsten, dann die Tomaten, die Brühe, die Kartoffeln und das Salz hinzufügen. Zum Kochen bringen, die Temperatur reduzieren und 45 Minuten mit Deckel sanft köcheln lassen.


Die Erbsen, den Kokosblütensirup und den Frischkäse (oder Kokosmilch) zugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken und zum Servieren mit viel Koriander oder Petersilie bestreuen.


Tipp:

Dazu passt selbstgemachtes Naan Brot.



78 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page